WirKraftWerke – Wie Vereine leicht zusätzliche Mitglieder gewinnen können …

Hinweis: Wir veröffentlichen hier Fragen und Antworten gemeinsam. Das hat folgende Funktionen: A. Wird deutlich, dass wir den Dialog suchen. B. Werden die Artikel durchaus „lebendiger“. (Sie können uns gern auch Ihre Fragen senden, sofern sie von allgemeinem Interesse sein könnten).
Frage:
Ich kann mir unter dem Begriff „WirKraftWerke“ nur wenig vorstellen. Aber den Begriff als solchen finde ich schon stark. Gibt es WirKraftWerke nur für Genossenschaften oder könnte auch in meinem Verein so etwas aufgebaut werden. Unser Verein hat über 250 Mitglieder und ist Teil einer größeren Organisation. Wir sind auf Mitgliedbeiträge und Spenden sehr angewiesen. Leider ist die Entwicklung unserer Mitgliederzahlen leicht rückläufig. ….
Antwort:
Den Begriff „WirKraftWerke“ (WKW) – der durchaus missverstanden werden könnte – wurde bewusst gewählt, um mehrere „Phänomene“ zusammenzuführen. „WIR“ symbolisiert das Miteinander. „WirKraft“ verdeutlicht, dass „Miteinander“ eine (zusätzliche) Kraft freisetzt, die der Einzelne nicht aufbringen kann und die im Gegeneinander sogar kontraproduktiv wirkt. Auch wenn der Begriff „Kraftwerk“ nicht gerade positiv assoziiert wird, ist das Prinzip eines Kraftwerks durchaus sinnvoll. Es soll z.B. gemeinsam Energie erzeugt werden. Da das in einem größeren Volumen geschieht, entsteht ein Vorteil für den Einzelnen. Dass das bei den heutigen „Energie-Kraftwerken“ zur Kritik geführt
hat, spricht nicht gegen den Begriff oder das Prinzip, sondern gegen dessen (fragwürdige) Umsetzung. Auch ein Messer kann nützlich sein oder zur Waffe werden …
In Ihrer Sozialorganisation zahlen vermutlich die Mitglieder Beiträge und nutzen nicht unmittelbar die Angebote der Organisation. Sie unterstützen Dritte (was Sinn macht) aber sie würden es sicherlich auch für gut finden, wenn sie selbst auch einen persönlichen Vorteil aus den Beiträgen bekämen. …
Angenommen, Sie könnten Ihren Mitgliedern vorrechnen, dass der Vorteil einer Mitgliedschaft in Ihrer Organisation – durchaus in Geld ausgedrückt – sogar jährlich größer wäre, wie die zu zahlenden Jahres-Beiträge. …
Angenommen das spricht sich rum.

Wie beurteilen Sie jetzt die Mitgliederentwicklung?

Wir haben gerade ein wichtiges Prinzip der WirKraftWerke angesprochen. Diese sollen zeigen, dass Mitgliedschaft in Vereinen viel SINN und zugleich auch daraus VORTEILE für die Mitglieder entstehen WirKraftWerke verbinden zugleich SINN und VORTEILE miteinander verbinden. Und je besser das gelingt, umso eher sind sogar die Mitglieder bereit, einen höheren Jahresbeitrag zu akzeptieren oder zusätzlich zu spenden.
Es entsteht zusätzliche KRAFT für Ihren Verein. Auch das ist ein wichtiger Baustein für WirKraftWerke. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü